Jagz Mario/CC-BY-SA-3.0
Archivbild.

Wikileaks: Macron-Hack ist authentisch

06.05.2017 - 11:42 Uhr

Ausland. Der massive Hack gegen den französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron ist vermutlich echt und beinhaltet zehntausende E-Mails. Das schreibt Wikileaks auf Twitter.

Artikel auf Facebook teilen

Diesen Artikel...

In der Nacht zum Samstag sind interne Dokumente des Wahlkampfteams des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron im Netz aufgetaucht.

Zunächst stand nicht fest, ob der Hack echt oder gefälscht ist. Nach Einschätzung von Wikileaks ist er jedoch authentisch.

Es handele sich dabei um einen "signifikanten Leak" mit zehntausenden E-Mails, Bildern und Dokumenten, schreibt Wikileaks. Das Datenleck hat einen Umfang von neun Gigabyte.

"Wir haben noch keine Fälschungen entdeckt", erklärte Wikileaks vor einigen Stunden. Zudem sei es aus wirtschaftlichen Gründen unmöglich, einen so großen Leak zu fälschen.

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung werfe jedoch Frage auf, so die Organisation. Es sei bereits zu spät, um die Stichwahl am Sonntag zu beeinflussen. In den Umfragen führt der linksliberale Emmanuel Macron mit großen Abstand.

"Wer profitiert davon? Das Timing des Datenlecks ist zu spät, um die Wahl zu beeinflussen, aber es wird sicherlich genutzt werden, um die Feindseligkeit gegenüber Russland zu erhöhen", meint Wikileaks.
P.S. Folge uns auf Facebook und erhalte die wichtigsten Nachrichten!